Peace
Ambassadors
Wanted

PEACE LINE. Peace ambassadors wanted

Verdun. Riga. Buchenwald. Leningrader Blockade. Schengen. Westerplatte. Alles schon mal gehört, aber noch nie dagewesen? Wenn Du zwischen 18 und 26 Jahre jung bist, Reisen mit Menschen aus fremden Ländern magst und gerne diskutierst, dann komm mit – und zieh eine PEACE LINE quer durch Europa! In einer international zusammengesetzten Gruppe besucht Ihr gemeinsam Orte, die für Europa im 20. Jahrhundert eine große Rolle gespielt haben. Ihr trefft junge Menschen, die heute dort wohnen. Und Ihr diskutiert darüber, was die Geschichte mit unserer Gegenwart zu tun hat.

PEACE LINE erlebst Du Geschichte hautnah.
Welche Ereignisse sind uns bis heute wichtig – und warum? Sehen junge Leute in Russland Hitler und Stalin anders als junge Polinnen und Polen oder Deutsche? Warum ist in Frankreich der 11. November so wichtig? Und gibt es das eigentlich: echte Helden?

Lern junge Leute aus ganz Europa kennen! Finde heraus, was sie über Europa, Geschichte und die Politik von heute denken! Und erzähle anderen von Deinen Gedanken – persönlich oder im Blog!

PEACE LINE ist ein vom Auswärtigen Amt gefördertes Projekt, in dem verschiedene Organisationen unter Leitung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zusammenarbeiten.

Die Partner sind: die Europäische Akademie Berlin, das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk, das Deutsch-Russische Museum Karlshorst, ConAct (Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch), das Deutsch-Polnische und das Deutsch-Französische Jugendwerk, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Kriegsgräberorganisationen aus Frankreich und den Niederlanden.

Auf diesen drei Routen kannst Du Europa erfahren:

News

Aktuelle Informationen und alle Neuigkeiten von PEACE LINE findest Du hier (in englischer Sprache).

PEACE LINE in 120 Sekunden

Routen

Grüne Route

Von Berlin durch Deutschland und Tschechien bis nach Frankreich? Dann melde dich für die Route Weimar – Prag – München – Verdun an!

Blaue Route

Von Sankt Petersburg über das Baltikum bis an die Grenze von Deutschland und Polen? Dann ist die Route St. Peterburg – Rīga– Kaunas – Gdańsk die richtige für Dich!

FAQ

Was ist PEACE LINE?

Entlang der PEACE LINE erkundest Du gemeinsam mit anderen jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern europäische Gedenkstätten und Erinnerungsorte. Du lernst Menschen aus ganz Europa kennen und erlebst Geschichte transnational und hautnah!

Eine Route beginnt in St.-Peterburg, die andere in Berlin mit einem Auftaktworkshop. Dann geht es jeweils per Zug und Bus weiter.

Von St.-Petersburg geht es über Rīga und Gdańsk auf die Insel Usedom. Von Berlin aus, geht es über Weimar, Prag, München und Verdun nach Niederbronn-les-Bains. Beide Touren enden mit einem Abschlussworkshop. Die Unterbringung erfolgt auch hier in Mehrbettzimmern.

Im September sind beide Gruppen mit ca. 60 jungen Menschen unterwegs. Das Tagesprogramm wird aber in kleineren Gruppen durchgeführt. Es begleiten Euch Teamerinnen und Teamer.

Wer kann teilnehmen?

PEACE LINE steht allen europäischen jungen Menschen offen, folgendes solltest du aber mitbringen:

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein;
Du solltest solide Kenntnisse der englischen Sprache besitzen, da das gesamte Programm auf Englisch durchgeführt wird;
Ein großes Interesse an Geschichte und Europa sowie Politik sind ausschlaggebend;
Außerdem benötigst du einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass;
Du solltest Spaß am Austausch mit internationalen jungen Menschen haben und anderen aufgeschlossen gegenübertreten.

Ist die Teilnahme mit Kosten verbunden?

Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Eintrittsgelder sowie die Fahrtkosten während des Projekts und Visakosten werden von uns übernommen.

Einzig die An- und Abreise zum Startpunkt unserer Reise (Für die Blaue Route ist der Start- und Endpunkt Berlin; für die Grüne Route ist der Startpunkt Weimar und das Ende in Niederbronn-les-Bains, wir werden einen Shuttle in einige größere Städte anbieten) musst du selbst bezahlen.

Bitte buche deine An- und Abreise erst nachdem du von uns eine Bestätigung über deine Teilnahme und weitere Informationen zur Buchung erhalten hast.

Muss ich mich um die Reiseorganisation selbst kümmern?

Die gesamte Reiseorganisation übernehmen wir für Dich. Du musst nur sicherstellen, dass Du einen gültigen Reisepass besitzt und zwei Wochen Zeit hast.

Wenn du dich für die Blaue Route angemeldet hast, musst du dich zusätzlich um ein Visa für Russland kümmern. Aber keine Sorge, wir helfen dir dabei und erklären dir Schritt für Schritt wie du an das richtige Visa kommst und wie du die Kosten von uns dafür erstattet bekommst.

Das gleiche gilt, wenn du ein Visum für den Schengen-Raum benötigst.

Kann ich auch nur einen Teil der Strecke mitfahren?

Es ist leider nicht möglich, nur einen Teil der Strecke mitzufahren. Mit einer Anmeldung verpflichtest Du Dich, den gesamten Reisezeitraum und alle vorgesehenen Programmteile mit zu machen.

Wie gut müssen meine Englischkenntnisse sein?

Es werden junge Menschen aus ganz Europa – und darüber hinaus – teilnehmen. Daher sind solide Grundkenntnisse der englischen Sprache Voraussetzung für eine Teilnahme. Du solltest im Alltag gut mit Englisch zurechtkommen. Bei schwierigen Themen und Diskussionen werden Dir die Teamerinnen und Teamer auch sprachlich zur Seite stehen.

Ich bin noch keine 18 – darf ich trotzdem teilnehmen?

Leider ist eine Teilnahme unter 18 Jahren nicht möglich.
Aber hej: PEACE LINE soll in den kommenden Jahren verstetigt werden. Also verfolge unser Projekt weiterhin und melde dich an, wenn du volljährig bist! Und du kannst an allen Online-Formaten teilnehmen. 

Wie werde ich Teamer*in?

Wenn Du nicht nur bei der Reise dabei sein, sondern als Teamerin oder Teamer eine Gruppe junger Menschen begleitet möchtest, kannst Du Dich bald hier bewerben. Schön wäre es, wenn Du hierfür erste Erfahrungen in der Begleitung von (internationalen) Jugendprojekten mitbringen würdest. Wenn Du sogar bereits einen Nachweis dafür hast (wie beispielsweise die Juleica oder ein anderes Zertifikat), schick uns doch bitte ein Kopie davon.

Als Teamerin wirst du zusammen mit 4-5 anderen jungen Teamern für die Gruppe verantwortlich sein. Wir werden auf der Route viel unterwegs sein, da sind Teamer, die die Gruppe zusammenhalten und für Fragen zur Verfügung stehen unerlässlich.

Außerdem werden die einzelnen Orte vorher didaktisiert und so aufgearbeitet, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich dich Inhalte gemeinsam erschließen. Dabei werden sie von den Teamern unterstützt. Die Aufgabe der Teamer wird es auch sein, Fragestellungen und Diskussionen aufzunehmen und zielführend zu moderieren.

Ebenso sind aber auch kleinere Organisationsaufgaben durch die Teamer zu erledigen, also prüfen, ob alle wieder im Bus sind, Zimmer verteilen, Essenspauschalen auszahlen etc…

Für diese Aufgabe werden die Teamer vorab von uns geschult. Wenn du allerdings schon Erfahrung in der Betreuung von Jugendgruppen hast, ist das von Vorteil.

Die Teamer erhalten eine finanzielle Aufwandsentschädigung für ihre Arbeit und natürlich sind auch die Reisekosten inkl. An- und Abreise gedeckt.

Wer steckt hinter PEACE LINE?

PEACE LINE wird vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. als sog. Lead Partner durchgeführt, aber von einem breiten Partnerbündnis getragen: Die Europäische Akademie Berlin, das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk, das Deutsch-Russische Museum Karlshorst, das Deutsch-Polnische und das Deutsch-Französische Jugendwerk, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Kriegsgräberorganisationen aus Frankreich und den Niederlanden – sie alle tragen zum Gelingen des Projekts bei.

Finanziert wird das ganze Projekt vom Deutschen Auswärtige Amt.

Wie ist der Auswahlprozess?

Die Teilnehmenden werden im rollierenden Verfahren ausgewählt, d.h. Entscheidungen über Zu- und Absagen werden kontinuierlich an Hand vorab festgelegter Kriterien (Diversität der Herkunftsländer, ausgewogene Alters- und Geschlechterverteilung, Berücksichtigung unterschiedlicher Zielgruppen, Motivation der Teilnehmenden) getroffen.

Du erhältst also relativ schnell (innerhalb von ca 2-4 Wochen) eine Rückmeldung von uns. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist können auch noch Teilnehmende über die Warteliste aufgenommen werden